Neues „ARD-News“-Plugin für FrontFace

Ab sofort steht das neue „ARD-News“-Plugin für FrontFace zur Verfügung. Das Plugin kann von allen FrontFace-Kunden in Deutschland, die zum Bezug von Updates & Support berechtigt sind, kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.

Das „ARD-News“-Plugin bietet verschiedene Nachrichtenkanäle der ARD und des NDR zur Auswahl. Diese umfassen die klassischen tagesschau-Nachrichten, welche neben aktuellen News-Schlagzeilen auch kurze Videoclips umfassen, sowie alternativ, einen Vollbild-Video-Feed.

Außerdem steht noch das beliebte tagesschau-Wetter für Deutschland zur Auswahl sowie diverse NDR-Regionalkanäle, z.B. „NDR Hamburg“, „NDR Mecklenburg-Vorpommern“, „NDR Niedersachsen“ oder „NDR Schleswig-Holstein“.

Auswahl der derzeit verfügbaren Kanäle

In naher Zukunft wird das Angebot sukzessive um weitere, neue Kanäle ergänzt werden.

FrontFace-Anwender profitieren von diesem neuen Plugin, da sie so in die Lage versetzt werden, ihre Playlisten mit hochwertigen und stets aktuellen Nachrichten-Meldungen ganz einfach aufzuwerten. Das „ARD-News“-Plugin unterstützt dabei automatisch sowohl die Darstellung im Hochformat (z.B. für Stelen), als auch im klassischen Querformat („16:9“).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist tagesschau.png
tagesschau-Nachrichtentafel (mit Videos)

tagesschau Wetter

Das Plugin ist aktuell für die Windows-Version von FrontFace verfügbar. In Kürze wird aber auch die Android-Version (für Android-TV, Media-Player und Tablets) unterstützt werden.

Das Plugin kann im Bereich „Lizenzen & Downloads“ im Kundenkonto auf der mirabyte-Webseite heruntergeladen werden. Vor Inbetriebnahme ist eine kostenlose Registrierung beim NDR erforderlich. Weitere Informationen dazu finden sich in der Dokumentation des Plugins.

Hinweis: Kunden, die bereits das (alte) tagesschau-Plugin verwenden, können ihre Zugangsdaten auch direkt für das neue „ARD-News“-Plugin verwenden, welches an die Stelle des tagesschau-Plugins tritt. Eine erneute Registrierung ist in diesem Fall nicht erforderlich!

„Herzlich Willkommen, Herr Müller!“ – Digitale Empfangs- und Begrüßungsbildschirme

Personalisierte Begrüßungs- und Willkommensbildschirme für Besucher oder Kunden in Unternehmen sind eine großartige Sache, jedoch gilt es bei der Umsetzung einiges zu beachten!

Einen Flachbild-Fernseher an die Wand hinter den Empfang geschraubt, Mini-PC dran und fertig ist der digitale Empfangsbildschirm zur Besucherbegrüßung! – Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, denn wenn bei der Frage, wie denn die Inhalte auf den Bildschirm kommen sollen die Antwort „PowerPoint“ lautet, wird sich noch während der Implementierungsphase, spätestens aber kurz nach Inbetriebnahme herausstellen, wie schlecht ein solches System in der Handhabung ist: Automatisches Starten? Ändern von Inhalten? Zeitsteuerung? Kalenderanbindung? Auch ein scrollender Newsticker wäre schön – geht aber leider alles nicht!

Hier kommt die Software „FrontFace“ von mirabyte ins Spiel: Mit FrontFace lassen sich einfach und ohne großen Aufwand Empfangs- und Begrüßungsbildschirme professionell mit beliebigen Inhalten bespielen. Neben allgemeinen Informationen zum Unternehmen, z.B. Image-Videos oder -Broschüren im PDF-Format lassen sich zeitgesteuert oder wahlweise auch ad hoc, personalisierte Begrüßungsbotschaften für Besucher oder Kunden anzeigen („Herzlich Willkommen in unserem Unternehmen, Herr Müller!“). Auf diese Art und Weise wird gleich zu Beginn eines Kontakts mit dem Unternehmen eine professionelle, freundliche und offene Atmosphäre geschaffen!

Zur Steuerung der Besucherbegrüßung kann FrontFace aber auch externe Systeme einbinden, z.B. einen Kalender aus einem Exchange-Server oder einem Lotus-Domino-Server. Ebenso werden SharePoint, iCalendar/ICS und Excel als externe Datenquellen unterstützt. So können die Termine für die Besucherbegrüßung z.B. bequem mit Outlook gepflegt werden.

FrontFace unterstützt darüber hinaus auch die Integration von weiteren Inhaltstypen wie z.B. scrollende Newsticker, Uhren, Webseiten, das aktuelle Wetter, tageschau-Nachrichten und QR-Codes, die auf dem Bildschirm zusammen mit anderen Medien kombiniert angezeigt werden können.

Das komplette Arrangement der Inhalte, die Verwaltung der Hardware und die Zeitsteuerung werden dabei mit Hilfe des komfortablen FrontFace Assistant realisiert, einer Windows-Anwendung, die auf jedem herkömmlichen PC installiert werden kann.

Für den schnellen Einstieg bietet mirabyte auf der Produkt-Website neben einer kostenlosen, vollfunktionsfähigen Testversion auch Tutorial-Videos und eine Schritt-für-Schritt-Schnellstart-Anleitung für die Einrichtung eines Empfangsbildschirms an: https://www.mirabyte.com/de/frontface/anwendungen/empfangsbildschirm.html

Die FrontFace-Software wird als dauerhafte Kauflizenz angeboten und pro Player-PC (Empfangsbildschirm) lizenziert. Der Preis einer Lizenz liegt bei 499,95 EUR. Für die Anbindung externer Systeme, wie z.B. Exchange-Server, stehen weiterhin spezielle Plugins zur Verfügung.

FrontFace 4.3 – Die Grenzen zwischen Digital Signage- und Kiosk-Software verschwinden!

Mit der aktuellen Version seiner Digital Signage- und Kiosk-Software „FrontFace“ stellt der Hersteller mirabyte eine Standard-Software-Lösung zur Verfügung, welche der Konvergenz zwischen interaktiven und nicht interaktiven Anwendungen Rechnung trägt.

Mit der zunehmenden Verbreitung von Touchscreens, vor allem mit größeren Diagonalen, verändern sich auch die Anforderungen an Digital Signage Software. Zwar dominieren nicht-interaktive Anwendungen wie Informations- oder Werbebildschirme immer noch die Anwendungslandschaft, jedoch werden auch Touchscreen-basierte, interaktive Lösungen immer stärker nachgefragt.

Während die Software-Welt zur Realisierung solcher Anwendungen klassischerweise in Digital Signage Software für nicht interaktive Anwendungen einerseits und Kiosk-Software für interaktive Anwendungen anderseits unterteilt war, stellt sich die zunehmende Konvergenz als Herausforderung für Software-Anbieter heraus.

mirabyte hat diese Entwicklung schon frühzeitig erkannt und mit FrontFace 4 den Grundstein für eine einheitliche Standard-Software-Plattform gelegt, mit der sich sowohl interaktive als auch nicht-interaktive Inhalte und Anwendungen ohne Programmierkenntnisse und mit minimalem Aufwand professionell realisieren lassen.

Dr. Joachim Schwieren, Geschäftsführer von mirabyte: „Wenngleich wir mit unseren bisherigen Produkten „FrontFace for Public Displays“ (Digital Signage Software) und „FrontFace for Touch Kiosks“ (Kiosk-Software) sehr erfolgreich unterwegs waren, haben unsere Kunden uns dennoch immer wieder vor die Herausforderung gestellt, Lösungen zu erarbeiten, die sowohl interaktive, als auch nicht-interaktive Bestandteile kombinieren. Mit FrontFace 4 haben wir nun eine komplette Neuentwicklung unserer Software-Plattform abgeschlossen und können jetzt flexibler denn je die Wünsche unserer Kunden umfassend bedienen!“

Dabei ist FrontFace als Standard-Software-Lösung so konzipiert, dass auch weniger erfahrene Anwender mit minimalem Einarbeitungsaufwand in die Lage versetzt werden, professionelle Lösungen zu realisieren. Trotz der Leistungsfähigkeit und des großen Funktionsumfangs punktet FrontFace mit einer durchdachten und wirklich einfachen Bedienung. Mit FrontFace lassen sich so unzählige Anwendungen für die verschiedensten Bereiche und Branchen abbilden. Dazu zählen z.B. personalisierte Empfangs- und Begrüßungsbildschirme, digitale Blackboards und Infobildschirme für Schulen und Unternehmen, Mitarbeiter-Informations-Terminals, Werbung, Visualisierung von Produktionsprozessen oder interaktive Multimedia-Kiosks, beispielsweise für Museen, Ausstellungen oder Messen.

Die FrontFace-Software wird dabei On-Premise, also als klassische, vor Ort installierte Software betrieben und verzichtet auf Abhängigkeiten oder einen permanenten Online-Zwang. Außerdem sind für den Betrieb in der Regel keine separaten Server oder Anpassungen an der vorhandenen Infrastruktur erforderlich, so dass sich auch kleine Installationen ohne unnötige Komplexität einfach und kostengünstig umsetzen lassen.

Auf der Website des Herstellers finden Interessierte neben einer kostenlosen, voll-funktionsfähigen Testversion auch zahlreiche Hilfe-Ressourcen für einen schnellen und unkomplizierten Einstieg, wie z.B. Schnellstart-Videos oder Schritt-für-Schritt PDF-Tutorials: https://www.mirabyte.com/de/frontface/download.html