ie-fix

Tipp: Individuelle Geburtstagsgrüße mit FrontFace for Public Displays

Wäre es nicht toll, wenn Sie in Ihrer Bildschirmpräsentation z.B. Ihre Mitarbeiter am Geburtstag mit einem persönlichen Gruß beglückwünschen könnten?

Mit der neusten Version 3.9.2 von FrontFace for Public Displays ist das jetzt ganz einfach:

Fügen Sie einfach für jeden Mitarbeiter eine Seite in Ihre Playlist ein, auf welcher Sie eine personalisierte Glückwunsch-Botschaft anzeigen (z.B. ein mit PowerPoint erstelltes Bild oder XPS).

Wählen Sie dann im Eigenschaftsdialog der Seite („Seite Bearbeiten“) den Reiter „Sichtbarkeit“ aus und stellen Sie hier als Start- und Enddatum das Geburtstagsdatum des Mitarbeiters ein.

Denken Sie daran, auch die Auswahlbox „Jährliche Wiederholung“ anzuwählen, damit auch im nächsten Jahr an diesem Tag die Glückwünsche angezeigt werden.
So können Sie Ihre Playlist das ganze Jahr über laufen lassen. An den eingestellten Tagen wird dann zusätzlich die Seite mit der Glückwunsch-Botschaft in der normalen Seitenabfolge an der entsprechenden Stelle angezeigt!

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für Tipp: Individuelle Geburtstagsgrüße mit FrontFace for Public Displays

Frühjahrs-Update: FrontFace for Public Displays 3.9.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.2.0

Pünktlich zum Frühjahr steht unsere Digital Signage Software FrontFace for Public Displays ab sofort in der neuen Version 3.9.0 zur Verfügung. Auch die interaktive Kiosk-Software FrontFace for Touch Kiosks ist jetzt in der Version 2.2.0 verfügbar. Beide Releases bringen wieder viele neue Funktionen und Verbesserungen, welche wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten:

FrontFace for Public Displays 3.9.0

Die neuste Version unserer professionellen Digital Signage Software für Informations- und Werbebildschirme jeglicher Art bringt dieses Mal besonders viele und signifikante Neuerungen sowie Verbesserungen:

NEU: Aktualisierte Browser-Engine
Der integrierte Browser zur Darstellung von HTML5/CSS3-Webseiten wurde auf eine zeitgemäße Version der Chromium Browser-Engine (Version 55) aktualisiert. Somit lassen sich nun alle Webseiten, die im Chrome Browser von Google korrekt angezeigt werden, auch problemlos in Ihre FrontFace-Playlisten einbinden. Außerdem können Sie beim Einbinden von Webseiten zwischen zwei verschiedenen Rendering-Modi wählen, die je nach Anwendungsfall (z.B. bei der Integration von Web-Videos, etwa von YouTube), eine optimale und performante Darstellung sicherstellen. Des Weiteren ist jetzt auch bei FrontFace for Public Displays die interaktive Nutzung von Webseiten mittels Touch-Gesten (Scrollen/Zoomen/Verschieben) aktivierbar.

NEU: Zufällige Wiedergabe-Reihenfolge bei Diashows
Die Funktion zur Einbindung von Bildern und Fotos als Diashow mit optionalem MotionZoom-Effekt unterstützt nun auch, wie schon von herkömmlichen Playlisten bekannt, die Möglichkeit der zufälligen Wiedergabe. So können Sie Diashows ohne Aufwand noch abwechslungsreicher gestalten!

NEU: Ende des XP-Supports und .NET Framework 4.6.1 als System-Voraussetzung
Durch die Einführung des neuen, integrierten Web-Browsers endet mit dieser Version auch die offizielle Unterstützung für Windows XP und Windows Vista. Sollten Sie noch eine dieser Windows-Versionen verwenden, können Sie weiterhin die ältere Version 3.8.3 von FrontFace verwenden. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen aber den Umstieg auf Windows 7 oder Windows 10. FrontFace unterstützt alle Windows Version ab Windows 7 aufwärts. Außerdem wird mit dieser Version das .NET Framework in der Version 4.6.1 für den Betrieb von FrontFace vorausgesetzt. Das Installationsprogramm von FrontFace prüft automatisch, ob Ihr System ein Update benötigt oder nicht.

Klicken Sie hier für Infos…

FrontFace for Touch Kiosks 2.2.0

Auch bei unserer Lösung für interaktive Touchscreen-Systeme und Kiosk-Terminals, FrontFace for Touch Kiosks erwarten Sie mit dem neusten Release eine ganze Reihe an interessanten Neuerungen und Verbesserungen:

NEU: Benutzer-Tracking mit Piwik
Mit der beliebten und kostenlosen Web Analytics Software Piwik lassen sich nicht nur Besucher auf Webseiten tracken (ähnlich Google Analytics), sondern ab sofort auch die Nutzung von Kiosk-Terminals mit FrontFace for Touch Kiosks. Auf diese Weise können Sie auswerten, wie häufig Ihr Terminal verwendet wird, wie viele Nutzer dieses nutzen und welche Inhalte und Klickpfade die Nutzer besonders häufig aufrufen. Sie benötigen dazu nur einen Web-Server auf dem Piwik installiert ist. Durch das Hinterlegen der Zugangsdaten im Kiosk Assistant können Sie dann sofort damit beginnen, Nutzungsdaten Ihrer Terminals zu sammeln. Die Auswertung erfolgt anschließend über die normale Verwaltungsoberfläche von Piwik direkt im Browser. Da keine Identifikation der Nutzer erfolgt, sondern nur eine anonyme Erfassung des Nutzungsverhaltens, ist die Verwendung der Tracking-Funktion unter Datenschutzgesichtspunkten unbedenklich.

NEU: PDF-Anzeige mit Chromium
FrontFace for Touch Kiosks verfügt schon seit je her über die Möglichkeit, PDF-Dateien anzuzeigen. Mit dieser neuen Funktion ist es jetzt möglich, zur Darstellung der PDF-Dateien die integrierte Chromium-basierte Browser-Engine als Alternative zur herkömmlichen Darstellung zu verwenden. Dank dieser Neuerung können so z.B. auch Hyperlinks (interne und externe) in PDF-Dateien von Nutzern navigiert werden. Weiterhin erfolgt das Durchblättern von mehrseitigen Dokumenten in Form von vertikalem Scrollen über die Seiten.

NEU: Zugriffschutz mit Password oder RFID/Barcode/Smart Card
Ganz neu ist in diesem Release auch die Möglichkeit, bestimmte Menüpunkte eines Touchscreen-Menüs mit einem Zugriffsschutz zu belegen. Dies kann entweder ein Passwort-Schutz sein, bei dem der Nutzer vor dem Navigieren des Menüpunktes ein Passwort eingeben muss (z.B. via Onscreen-Tastatur), oder ein ID-basierter Schutz. Mit dieser Variante können z.B. RFID-Reader, Barcode-Scanner oder Smart Cards zur Zugriffssteuerung verwendet werden. Alle ID-Systeme, die den Betriebsmodus „Tastatur-Emulation“ unterstützen, um eine ID auszulesen, können verwendet werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Zugriffslisten (ACL) der berechtigen IDs zentral, z.B. in einer Datei auf einem Netzwerk-Laufwerk, zu verwalten.

NEU: Diverse Verbesserungen und Optimierungen
Neben diversen kleineren Verbesserungen und Optimierungen wurde insb. die saubere Unterstützung von Systemen mit höheren oder auf einzelnen Bildschirmen abweichenden Skalierungen (DPI-Werte) umgesetzt. So kann auch im Multi-Bildschirm-Betrieb die Software mit Bildschirmen verwendet werden, bei denen unterschiedliche DPI-Werte eingestellt sind (diese Möglichkeit besteht seit Windows 10).

Klicken Sie hier für mehr Infos…

Veröffentlicht unter Allgemein, FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für Frühjahrs-Update: FrontFace for Public Displays 3.9.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.2.0

Ansprechende Dashboards auf Digital Signage Bildschirmen mit dem Dashboard-Plugin

Daten und Informationen stecken heute in nahezu jedem System. Egal ob BI-Software, Controlling-Applikationen oder Produktionsplanungs- und Anlagensteuerungssysteme in verarbeitenden Betrieben. Die Herausforderung besteht zweifelsohne darin, diese Daten nutzbar zu machen und den richtigen Menschen im Unternehmen auf einfache Art und Weise zugänglich zu machen.

Dashboards stellen dabei ein optimales Werkzeug dar: Übersichtsartig werden hier die wichtigsten Informationen und Daten in Form von Kennzahlen, KPIs (Key Performance Indicators) und Diagrammen – häufig sogar in Echtzeit – visualisiert und können so jederzeit mit nur einem Blick wahrgenommen werden. Während Dashboards häufig in Form eines übersichtsartigen Reports in BI-Reporting-Lösungen verbreitet sind und dort als PDF-Dokument oder über eine Intranet-Seite abgerufen werden können, stellt die Integration von Daten aus heterogenen Systemen häufig eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar. Außerdem müssen geeignete Verbreitungswege hin zu den Nutzern gefunden werden.

Dashboard Plugin

Für die Digital Signage Software „FrontFace for Public Displays“ und die Kiosk-Software „FrontFace for Touch Kiosks“ steht mit der neuen Version des Dashboard-Plugins nun eine Erweiterung bereit, die es jedem erlaubt, professionelle Dashboards auf Digital Signage Bildschirmen ganz einfach zu realisieren!

So können aktuelle BI-Kennzahlen, KPIs oder Informationen aus der Produktion (hergestellte Stückzahlen, Umfang der Erfüllung von Sollwerten, etc.) und Sensor- sowie Zustandsdaten zusammen mit anderen, auch multimedialen Inhalten, auf Informations-Bildschirmen in ansprechender Form dargestellt werden.

Als universelle Datenschnittstelle zwischen dem Dashboard-Plugin, welches in der FrontFace-Software ausgeführt wird, und den Datenquellen kommt eine einfache XML-Datei zum Einsatz, die über das lokale Netzwerk oder per HTTP(S) von den Player-PCs abgerufen wird. Das Dashboard-Plugin übernimmt dann die Darstellung der Daten in der gewünschten Form auf dem Bildschirm, z.B. als formatierte Zahlenwerte, als Balken-, Torten- oder Linien-Diagramm oder mit Hilfe einer der vielen anderen mitgelieferten Visualisierungstools.

Datenintegration mittels XML-Datei

So können stets aktuelle Kennzahlen und wichtige Informationen für Mitarbeiter gut sichtbar und schnell ablesbar bereitgestellt werden und der Bildschirm gleichzeitig, dank der umfangreichen Grundfunktionen der FrontFace-Software, als vollwertiges Mitarbeiter-Informationssystem genutzt werden und z.B. Unternehmens-News und andere relevante Informationen transportiert werden.

Sowohl die FrontFace-Software, als auch das Dashboard-Plugin stehen als kostenlose, vollfunktionsfähige Testversion zum Download für Sie bereit.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Pressemitteilungen, Produkte | Kommentare deaktiviert für Ansprechende Dashboards auf Digital Signage Bildschirmen mit dem Dashboard-Plugin

Live-Inhalte einbinden: Hot Folder

Mit dem Display Assistant, der Steuerungs- und Verwaltungs-Anwendung, von FrontFace for Public Displays lassen sich bequem beliebige Inhalte und Medien wie Bilder, Videos, PDFs, HTML-Seiten u.v.m. in Ihre Digital Signage Playlisten einbinden und die Zeit- bzw. Ereignis-gesteuerte Anzeige dieser Inhalte komfortabel verwalten. Auch wenn die Bedienung des Display Assistant extrem einfach und intuitiv ist, gibt es doch immer wieder mal Fälle wo man gerne einfach nur sagen würde:

„Alle Dateien, die in diesem Ordner liegen, sollen auf dem Display angezeigt werden!“

Also gewissermaßen eine Art „verwaltungsfreie“ Inhaltsverwaltung! Genau über diese Funktion, „Hot Folder“ genannt, verfügt FrontFace for Public Displays:

Dabei wird einfach ein Hot Folder Inhaltsobjekt in der Playliste an der gewünschten Stelle eingefügt und dazu der Pfad zu einem Ordner auf einem Netzwerklaufwerk angegeben. Sobald die Playliste dann die Seite mit dem Hot Folder Objekt anzeigt, ruft die FrontFace Player-Anwendung alle Dateien „live“ aus diesem Netzwerkordner ab und zeigt sie an. So können auch mehrere Dateien (z.B. eine Diashow) per Hot Folder eingebunden werden.

Auf diese Weise kann auch von völlig unerfahrenen Nutzern die Verwaltung der anzuzeigenden Inhalte auf dem Bildschirm durchgeführt werden. Beispielsweise braucht so die Sekretärin einer Schule zur Aktualisierung des Vertretungsplans auf dem „digitalen, schwarzen Brett“ (=Flachbildschirm) nichts weiter zu tun, als die aktuelle Version aus dem Vertretungsplanprogramm als PDF zu exportieren und in einem vorgegebenen Netzwerk-Ordner abzulegen. Sofort werden dann die aktuellen Inhalte auf dem Bildschirm angezeigt!

Weiterhin kann die Hot Folder-Funktion auch zur automatisierten Einbindung von Live-Inhalten in Playlisten verwendet werden, indem z.B. von externen Systemen die anzuzeigenden Daten (z.B. Reports) automatisch in den Hot Folder geschrieben bzw. kopiert werden. Das erspart vielfach komplexe Integrationsschnittstellen!

Erfahren Sie mehr über die Hot Folder Funktion und laden Sie sich eine kostenlose Testversion von FrontFace for Public Displays herunter!

Veröffentlicht unter Allgemein, FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für Live-Inhalte einbinden: Hot Folder

Darstellung von Excel-Tabellen auf Digital Signage Info-Bildschirmen

FrontFace for Public Dispalys
Die Digital Signage Software FrontFace for Public Displays bietet Unterstützung für zahlreichen Medien-, Datei- und Datenformate, die Sie in Ihren Playlisten verwenden können. Neben Bildern, Videos, Webseiten und PDF-Dateien können auch mit der Print2Screen-Funktion von FrontFace Inhalte aus allen Windows-Anwendungen, die über eine Druckfunktion verfügen, nahtlos in Bildschirm-Präsentationen integriert werden. Auf diese Weise lassen sich z.B. auch Excel-Tabellen sehr einfach einbinden.

Die Integration von Excel-Inhalten ist besonders dann sinnvoll, wenn Kennzahlen (z.B. Produktionszahlen, Umsätze, etc.) oder Business Intelligence Daten, die mit Excel-Tabellen verwaltet werden, auf Informations-Bildschirmen angezeigt werden sollen (z.B. auf Dashboards oder digitalen, schwarzen Brettern).

Manchmal ist es aber wünschenswert, dass Excel-Tabellen tatsächlich „im Original“ eingebunden werden und eben nicht als „Print2Screen-Ausdruck“. Auf diese Weise brauchen bei Aktualisierungen der Daten in den Tabellen auch keine erneuten Print2Screen-Ausdrucke erzeugt werden.

excel-plugin

Mit dem optionalen „App Integration Plugin“ gibt es für FrontFace for Public Displays die Möglichkeit, beliebige Windows-Anwendungen wie z.B. Excel auch direkt in eine Playlist einzubinden. Voraussetzung ist dafür natürlich, dass auf dem Player-PC auch Excel installiert ist. Die Funktionsweise des Plugins ist relativ einfach: Es startet Excel automatisch im richtigen Moment, zeigt die gewünschte Excel-Tabelle an und beendet Excel anschließend wieder automatisch. So können Playlisten gestaltet werden, die aus Videos, Bildern und Webseiten bestehen, aber auch ebenso die uneingeschränkte Einbindung von beliebigen Excel-Dateien im Original ermöglichen.

Und so gehen Sie vor, um eine Excel-Tabelle in Ihre FrontFace-Playlist einzubinden:

  1. excel-ribbonStellen Sie sicher, dass Excel auf Ihrem Player-PC installiert ist. Starten Sie Excel dort einmal manuell und wählen Sie die Option „Menüband automatisch ausblenden“. Dies ist erforderlich, damit später Ihre Tabelle im Vollbildmodus angezeigt werden kann und Sie nicht die zum Bearbeiten von Tabellen genutzte „Ribbon“-Oberfläche sehen.
  2. Laden Sie das „App Integration Plugin“ für FrontFace herunter und installieren Sie dieses in Ihrem Projekt mit Hilfe des Display Assistant. Eine genaue Anleitung zur Installation von Plugins finden Sie im FrontFace-Benutzerhandbuch.
  3. Fügen Sie dann in Ihrer Playlist eine neue Seite mit dem „Vollbild“-Layout an der Stelle hinzu, an der Sie die Excel-Tabelle anzeigen möchten und wählen Sie als Inhalt „Plugin“ aus. Wählen Sie dann das „App Integration Plugin“ aus.
  4. excel-pluign-settingsIm Einstellungsdialog des Plugins legen Sie zunächst den Pfad zu der Datei „EXCEL.exe“ fest. Wenn Sie z.B. Office 2016 in Verbindung mit Office 365 verwenden, finden Sie diese unter „C:\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\Office16\EXCEL.EXE“. Wichtig ist, dass der Pfad, den Sie hier angeben, sich auf die Installation von Excel auf dem Player-PC bezieht. Wenn Sie die Playlist auch auf Ihrem PC mit dem Display Assistant in der Vorschau testen möchten, muss Excel auch auf Ihrem PC an dem gleichen Ort installiert sein.
  5. Als Kommandozeilen-Parameter geben Sie zum einen die Schalter „/e“ und „/r“ an und zum anderen den Pfad zu Ihrer Excel-Tabelle in Anführungszeichen. Entweder geben Sie hier einen Netzwerkpfad an, auf den auch der Player zugreifen kann, oder Sie verteilen die Excel-Datei direkt zusammen mit Ihrem Projekt. Dazu kopieren Sie Ihre Excel-Datei in den Ordner „\Media\Static\“ Ihres FrontFace-Projektes und geben den Pfad dann als „%STATICDIR%\Dateiname.xlsx“ im Plugin an. Dies bewirkt, dass der Display Assistant Ihre Excel-Datei beim Publizieren auf den Player-PC überträgt und der FrontFace-Player diese dann lokal auf dem Player-PC öffnen kann.
  6. Schließlich sollten Sie noch den „Beenden-Modus“ auf „Normal“ stellen, damit Sie beim Start von Excel keine Warnung erhalten, dass Excel zuvor unerwartet geschlossen wurde. Außerdem sollten Sie die Option „Anwendung maximiert starten“ auswählen, damit Excel später bildschirmfüllend angezeigt wird.
  7. Nachdem Sie nun alle erforderlichen Einstellungen vorgenommen haben, können Sie Ihre Playlist in der Vorschau betrachten oder direkt auf den Player-PC publizieren.

Wenn Ihre Playlist abgespielt wird und die Seite mit dem Plugin erscheint, wird Excel automatisch im Vordergrund gestartet und Ihre Tabelle angezeigt. Sobald die eingestellte Dauer der Playlist-Seite zu Ende ist, wird Excel wieder beendet und die weiteren Seiten Ihrer Playlist angezeigt.

Wichtiger Hinweis: Da Excel nur das Starten einer einzigen Instanz erlaubt, dürfen Sie das App Integration Plugin mit Excel nicht auf zwei aufeinanderfolgenden Playlist-Seiten verwenden. Es muss sich also immer mindestens eine Seite zwischen den Playlist-Seiten befinden, auf denen das Plugin eingesetzt wird.

Mehr Informationen zu der Digital Signage Software FrontFace for Public Displays finden Sie auf der Homepage von mirabyte!

Veröffentlicht unter Allgemein, FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für Darstellung von Excel-Tabellen auf Digital Signage Info-Bildschirmen

Neue Digital Signage Case Study: Visualisierung von Patientendaten aus einem Krankenhaus-Informationssystem (KIS) auf digitalen Informationsbildschirmen

In der neusten Digital Signage Case Study stellt mirabyte gemeinsam mit seinem Kunden Pfalzklinikum einen spannenden Anwendungsfall vor, bei dem es um Bereitstellung von relevanten Informationen auf digitalen Informationsbildschirmen über Patienten in Echtzeit aus dem KIS (Krankenhaus-Informationssystem) für die Ärzte und das Pflegepersonal auf den Stationen geht.

Lesen Sie hier die gesamte Case Study (PDF-Dokument).

Weitere Informationen zu der verwendeten Digital Signage Software „FrontFace for Public Displays“ finden Sie auf der mirabyte Homepage.

Veröffentlicht unter Allgemein, FrontFace for Public Displays, Pressemitteilungen, Produkte | Kommentare deaktiviert für Neue Digital Signage Case Study: Visualisierung von Patientendaten aus einem Krankenhaus-Informationssystem (KIS) auf digitalen Informationsbildschirmen

FrontFace for Touch Kiosks: Doodle Board Plugin

Das neue Doodle Board-Plugin erweitert die Möglichkeiten von FrontFace for Touch Kiosks im Bereich Unterhaltung. Mit dem Plugin können Kinder auf einem „virtuellen“ Blatt Papier mit unterschiedlichen Farben ihre Kreativität ausleben und Bilder auf dem Touchscreen malen.

doodleboard

Das Plugin stellt somit eine perfekte Ergänzung für Anwendungsfälle in Wartezonen und Wartezimmern (z.B. Arztpraxen) dar. Somit kann ein Touchscreen-Terminal (z.B. in Form eines AIO (All-in-One PCs) oder eines Tablets) mit FrontFace for Touch Kiosks nicht nur zur Vermittlung von Informationen, sondern auch zur Unterhaltung verwendet werden – und das jetzt auch für alle Altersklassen!

Das Doodle Board-Plugin kann als kostenlose Testversion heruntergeladen und ausprobiert werden und ist im Rahmen des Entertainment Packs (enthält Quiz-Plugin, Doodle Board und Video-Loops (Aquarium, Kaminfeuer)) als Vollversion erhältlich.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Touch Kiosks: Doodle Board Plugin

FrontFace for Public Displays 3.8.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.1.0

In den neusten Versionen unserer Digital Signage Software FrontFace for Public Displays und unserer Kiosk Software FrontFace for Touch Kiosks haben wir neben zahlreichen kleineren Verbesserungen und Optimierungen zwei bedeutende, neue Funktionen umgesetzt, die wir im Folgenden vorstellen möchten:

Umstellung auf .NET Framework 4.6.1
Mit dem neusten Release setzen die FrontFace-Produkte das .NET Framework 4.6.1 oder höher voraus. Bei der Installation wird das Vorhandensein der korrekten .NET Framework Version geprüft und ggf. die Installation der noch fehlenden Komponenten angeboten. Auf Windows 8.1 und Windows 10 ist das Framework bereits vorhanden und Sie müssen nichts weiter beachten. Auch auf den meisten Windows 7 Systemen ist diese Version bereits installiert.

Mit der Umstellung auf .NET 4.6.1 entfällt auch die Unterstützung von Windows XP und Windows Vista. Sollten Sie noch diese Windows-Versionen verwenden, ist eine Nutzung der neuen FrontFace-Versionen leider nicht möglich.

Einzig die Player-Anwendung von FrontFace for Public Displays kann auch weiterhin „nur“ mit dem .NET Framework 4.0 (Full Profile) verwendet werden. Somit kann der FrontFace-Player auch weiterhin unter Windows XP (Embedded) genutzt werden. Wir haben uns dazu entschieden, die Unterstützung für Windows XP noch nicht gänzlich aufzugeben, da immer noch einige Großkunden Windows XP bzw. Windows XP Embedded für ihre Player PCs verwenden.

Neues Plugin-Format und vereinfachter Installationsmechanismus für Plugins
Plugins bieten eine hervorragende Möglichkeit, um den Funktionsumfang von FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks bei Bedarf zu erweitern und so auch sehr spezielle Anwendungsfälle realisieren zu können. Bisher war die Installation von Plugins mit einem gewissen Aufwand (manuelles Kopieren von DLL-Dateien) verbunden. Mit dem neusten Release der FrontFace-Produkte haben wir ein ganz neues Dateiformat für Plugins eingeführt (*.ffapx) und einen komfortablen Installations-Assistenten integriert. So können nun auch unerfahrene Anwender ganz einfach Plugins installieren und verwenden. Für Kunden, die noch eine ältere Version von FrontFace einsetzen, ist die manuelle Installation von Plugins natürlich auch weiterhin möglich. Bitte beachten Sie dazu den entsprechenden Artikel in unserer Wissensdatenbank: Anleitung für FrontFace for Public Displays bzw. Anleitung für FrontFace for Touch Kiosks.

Die neusten Versionen von FrontFace (als Test- bzw. Vollversion) können Sie, ebenso wie die verfügbaren Plugins, hier herunterladen:

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Public Displays 3.8.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.1.0

Integration von Terminen und Kalenderdaten in Digital Signage & Kiosk-Anwendungen

feature_dataNeben den leistungsfähigen Basisfunktionen der Programme FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks stellen vor allem die in Form von Plugins verfügbaren Erweiterungen zur Integration von Termin- und Kalenderdaten eine beliebte Funktion dar, mit der sich die Nutzungsmöglichkeiten der FrontFace-Software noch einmal deutlich erweitern lassen.

 


1.) Termine, Raumbelegungspläne und Kalender anzeigen:

Mit dem ganz neuen Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugin 2.0 lassen sich Termin- und Kalenderdaten aus unterschiedlichsten Datenquellen nun noch flexibler als bisher in ansprechender Art und Weise darstellen. Die neue Version umfasst:

  • Darstellungsformen: Tabellarische Ansicht, Kalenderansicht (für Tag, Woche, Monat) oder Einzelansicht, z.B. für digitale Türschilder
  • Datenquellen: Microsoft-Exchange Server (Outlook), Lotus Domino Server (Lotus Notes), iCalendar (ICS-Datei, z.B. via Google Calendar) oder eine Excel-Tabelle.

schedule_de_1

Egal, ob Sie zur Verwaltung Ihrer Termine Outlook/Exchange, Lotus Notes/Domino, eine Excel-Tabelle oder ein iCalendar-kompatibles System (z.B. Google Calendar) verwenden – mit dem Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugin 2.0 können Sie diese Daten direkt in Ihre Playlisten oder Touchscreen-Oberflächen einbinden. Dabei stehen Ihnen diverse Darstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, z.B. eine tabellarische Ansicht, eine Kalenderansicht (Tag, Woche oder Monat) oder eine Einzelansicht, die z.B. für digitale Türschilder perfekt geeignet ist.

Laden Sie sich jetzt die kostenlose Testversion des Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugins für FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks herunter! Für einen schnelle und unkomplizierten Einstieg sollten Sie sich auch das kostenlose Schnellstart-Tutorial einmal anschauen, welches dem Plugin als PDF-Datei beiliegt!


2.) Steuerung von Playlisten mit Hilfe von Terminen in Kalendern:

Speziell bei FrontFace for Public Displays steht Ihnen außerdem mit den Ereignisquellen-Plugins „Exchange Calendar“, „Lotus Domino Calender“ und „Calender“ (kostenlos!) eine weitere, interessante Möglichkeit zur Integration von Kalendern zur Verfügung: Über diese Plugins können Sie nicht nur mit Hilfe eines externen Kalenders steuern, wann eine bestimmte Playlist angezeigt werden soll, sondern auch dynamisch Text- und Bildplatzhalter befüllen. So lassen sich zum Beispiel ganz einfach personalisierte Empfangs- und Begrüßungsbildschirme realisieren, die dann komfortabel z.B. via Outlook oder Lotus Notes gesteuert werden können.

schedule_de_3

Die neusten Versionen der Kalender-Ereignisquellen-Plugins unterstützen nun auch einen „zeitlichen Vorlauf“, der das Ereignis eine bestimmte Anzahl an Minuten vor dem eigentlichen Termin auslöst. So können Sie Ihren Kalender zur Erfassung der eigentlichen Termine verwenden, eine Besucherbegrüßung aber z.B. schon 15 Minuten vor einem Termin anzeigen lassen!

Laden Sie sich die Testversionen der Kalender-Ereignisquellen-Plugins für FrontFace for Public Displays herunter und erfahren Sie anhand des kostenlosen Schnellstart-Tutorials für Empfangsbildschirme, wie Sie mit FrontFace for Public Displays einen personalisierten Empfangsbildschirm realisieren können.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für Integration von Terminen und Kalenderdaten in Digital Signage & Kiosk-Anwendungen

FrontFace for Public Displays 3.7.0

FrontFace for Public DispalysDie neueste Version 3.7.0 unserer professionellen Digital Signage Software FrontFace for Public Displays wartet diesmal mit einem komplett überarbeiteten Display Assistant auf, bei dem nicht nur die Icons runderneuert wurden. An zahlreichen Stellen im Programm wurden kleine, aber bedeutende Anpassungen vorgenommen, welche die Usability insgesamt noch einmal deutlich erhöhen. So können Sie ganz bequem Ihre Playlisten erstellen und pflegen, Zeitsteuerungspläne zusammenstellen und Player-PCs oder Player-PC-Gruppen einfach mit nur einem Klick aktualisieren.

FrontFace Display Assistant

Aber auch am FrontFace-Player wurden einige Neuerungen hinzugefügt. So können jetzt Webseiten mit einer optionalen Fortschrittsanzeige beim Laden dargestellt werden. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn z.B. langsame Webseiten viel Zeit zum Laden benötigen und Sie währenddessen dem Betrachter visuell verdeutlichen möchten, dass die Seite gerade geladen wird.

Beim Remote Control Service (RCS), der über das optionale Remote Control Plugin nutzbar ist, wurde die REST-API-Unterstützung weiter ausgebaut. So können Sie jetzt auch über externe Systeme bequem Playlisten starten und Text- oder Bild-Platzhalter in Playlisten ersetzen.

Schließlich wurden mit diesem Release die Seiten-Layouts für digitale, schwarze Bretter modernisiert und bieten nun neben der klassischen „Pin-Nadel-Optik“ auch eine moderne Darstellung mit „virtuellen Magneten“. Die Layouts wurden außerdem für eine komplett Auflösungs-unabhängige Darstellung optimiert, so dass die Pinboard-Layouts jetzt mit beliebigen Bildschirmauflösungen und Seitenverhältnissen genutzt werden können.

Digitales Schwarzes Brett

Die kostenlose Testversion der neuesten Version von FrontFace for Public Displays können Sie auf unserer Homepage herunterladen. Für Kunden, die zum Bezug von Updates & Support berechtigt sind, ist der Download der neuesten Version ebenfalls wie immer kostenlos!

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Public Displays 3.7.0
Nach oben ▲