ie-fix

Neue Digital Signage Case Study: Visualisierung von Patientendaten aus einem Krankenhaus-Informationssystem (KIS) auf digitalen Informationsbildschirmen

In der neusten Digital Signage Case Study stellt mirabyte gemeinsam mit seinem Kunden Pfalzklinikum einen spannenden Anwendungsfall vor, bei dem es um Bereitstellung von relevanten Informationen auf digitalen Informationsbildschirmen über Patienten in Echtzeit aus dem KIS (Krankenhaus-Informationssystem) für die Ärzte und das Pflegepersonal auf den Stationen geht.

Lesen Sie hier die gesamte Case Study (PDF-Dokument).

Weitere Informationen zu der verwendeten Digital Signage Software „FrontFace for Public Displays“ finden Sie auf der mirabyte Homepage.

Veröffentlicht unter Allgemein, FrontFace for Public Displays, Pressemitteilungen, Produkte | Kommentare deaktiviert für Neue Digital Signage Case Study: Visualisierung von Patientendaten aus einem Krankenhaus-Informationssystem (KIS) auf digitalen Informationsbildschirmen

FrontFace for Touch Kiosks: Doodle Board Plugin

Das neue Doodle Board-Plugin erweitert die Möglichkeiten von FrontFace for Touch Kiosks im Bereich Unterhaltung. Mit dem Plugin können Kinder auf einem „virtuellen“ Blatt Papier mit unterschiedlichen Farben ihre Kreativität ausleben und Bilder auf dem Touchscreen malen.

doodleboard

Das Plugin stellt somit eine perfekte Ergänzung für Anwendungsfälle in Wartezonen und Wartezimmern (z.B. Arztpraxen) dar. Somit kann ein Touchscreen-Terminal (z.B. in Form eines AIO (All-in-One PCs) oder eines Tablets) mit FrontFace for Touch Kiosks nicht nur zur Vermittlung von Informationen, sondern auch zur Unterhaltung verwendet werden – und das jetzt auch für alle Altersklassen!

Das Doodle Board-Plugin kann als kostenlose Testversion heruntergeladen und ausprobiert werden und ist im Rahmen des Entertainment Packs (enthält Quiz-Plugin, Doodle Board und Video-Loops (Aquarium, Kaminfeuer)) als Vollversion erhältlich.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Touch Kiosks: Doodle Board Plugin

FrontFace for Public Displays 3.8.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.1.0

In den neusten Versionen unserer Digital Signage Software FrontFace for Public Displays und unserer Kiosk Software FrontFace for Touch Kiosks haben wir neben zahlreichen kleineren Verbesserungen und Optimierungen zwei bedeutende, neue Funktionen umgesetzt, die wir im Folgenden vorstellen möchten:

Umstellung auf .NET Framework 4.6.1
Mit dem neusten Release setzen die FrontFace-Produkte das .NET Framework 4.6.1 oder höher voraus. Bei der Installation wird das Vorhandensein der korrekten .NET Framework Version geprüft und ggf. die Installation der noch fehlenden Komponenten angeboten. Auf Windows 8.1 und Windows 10 ist das Framework bereits vorhanden und Sie müssen nichts weiter beachten. Auch auf den meisten Windows 7 Systemen ist diese Version bereits installiert.

Mit der Umstellung auf .NET 4.6.1 entfällt auch die Unterstützung von Windows XP und Windows Vista. Sollten Sie noch diese Windows-Versionen verwenden, ist eine Nutzung der neuen FrontFace-Versionen leider nicht möglich.

Einzig die Player-Anwendung von FrontFace for Public Displays kann auch weiterhin „nur“ mit dem .NET Framework 4.0 (Full Profile) verwendet werden. Somit kann der FrontFace-Player auch weiterhin unter Windows XP (Embedded) genutzt werden. Wir haben uns dazu entschieden, die Unterstützung für Windows XP noch nicht gänzlich aufzugeben, da immer noch einige Großkunden Windows XP bzw. Windows XP Embedded für ihre Player PCs verwenden.

Neues Plugin-Format und vereinfachter Installationsmechanismus für Plugins
Plugins bieten eine hervorragende Möglichkeit, um den Funktionsumfang von FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks bei Bedarf zu erweitern und so auch sehr spezielle Anwendungsfälle realisieren zu können. Bisher war die Installation von Plugins mit einem gewissen Aufwand (manuelles Kopieren von DLL-Dateien) verbunden. Mit dem neusten Release der FrontFace-Produkte haben wir ein ganz neues Dateiformat für Plugins eingeführt (*.ffapx) und einen komfortablen Installations-Assistenten integriert. So können nun auch unerfahrene Anwender ganz einfach Plugins installieren und verwenden. Für Kunden, die noch eine ältere Version von FrontFace einsetzen, ist die manuelle Installation von Plugins natürlich auch weiterhin möglich. Bitte beachten Sie dazu den entsprechenden Artikel in unserer Wissensdatenbank: Anleitung für FrontFace for Public Displays bzw. Anleitung für FrontFace for Touch Kiosks.

Die neusten Versionen von FrontFace (als Test- bzw. Vollversion) können Sie, ebenso wie die verfügbaren Plugins, hier herunterladen:

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Public Displays 3.8.0 und FrontFace for Touch Kiosks 2.1.0

Integration von Terminen und Kalenderdaten in Digital Signage & Kiosk-Anwendungen

feature_dataNeben den leistungsfähigen Basisfunktionen der Programme FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks stellen vor allem die in Form von Plugins verfügbaren Erweiterungen zur Integration von Termin- und Kalenderdaten eine beliebte Funktion dar, mit der sich die Nutzungsmöglichkeiten der FrontFace-Software noch einmal deutlich erweitern lassen.

 


1.) Termine, Raumbelegungspläne und Kalender anzeigen:

Mit dem ganz neuen Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugin 2.0 lassen sich Termin- und Kalenderdaten aus unterschiedlichsten Datenquellen nun noch flexibler als bisher in ansprechender Art und Weise darstellen. Die neue Version umfasst:

  • Darstellungsformen: Tabellarische Ansicht, Kalenderansicht (für Tag, Woche, Monat) oder Einzelansicht, z.B. für digitale Türschilder
  • Datenquellen: Microsoft-Exchange Server (Outlook), Lotus Domino Server (Lotus Notes), iCalendar (ICS-Datei, z.B. via Google Calendar) oder eine Excel-Tabelle.

schedule_de_1

Egal, ob Sie zur Verwaltung Ihrer Termine Outlook/Exchange, Lotus Notes/Domino, eine Excel-Tabelle oder ein iCalendar-kompatibles System (z.B. Google Calendar) verwenden – mit dem Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugin 2.0 können Sie diese Daten direkt in Ihre Playlisten oder Touchscreen-Oberflächen einbinden. Dabei stehen Ihnen diverse Darstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, z.B. eine tabellarische Ansicht, eine Kalenderansicht (Tag, Woche oder Monat) oder eine Einzelansicht, die z.B. für digitale Türschilder perfekt geeignet ist.

Laden Sie sich jetzt die kostenlose Testversion des Raumbelegungs-/Zeitplan-Plugins für FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks herunter! Für einen schnelle und unkomplizierten Einstieg sollten Sie sich auch das kostenlose Schnellstart-Tutorial einmal anschauen, welches dem Plugin als PDF-Datei beiliegt!


2.) Steuerung von Playlisten mit Hilfe von Terminen in Kalendern:

Speziell bei FrontFace for Public Displays steht Ihnen außerdem mit den Ereignisquellen-Plugins „Exchange Calendar“, „Lotus Domino Calender“ und „Calender“ (kostenlos!) eine weitere, interessante Möglichkeit zur Integration von Kalendern zur Verfügung: Über diese Plugins können Sie nicht nur mit Hilfe eines externen Kalenders steuern, wann eine bestimmte Playlist angezeigt werden soll, sondern auch dynamisch Text- und Bildplatzhalter befüllen. So lassen sich zum Beispiel ganz einfach personalisierte Empfangs- und Begrüßungsbildschirme realisieren, die dann komfortabel z.B. via Outlook oder Lotus Notes gesteuert werden können.

schedule_de_3

Die neusten Versionen der Kalender-Ereignisquellen-Plugins unterstützen nun auch einen „zeitlichen Vorlauf“, der das Ereignis eine bestimmte Anzahl an Minuten vor dem eigentlichen Termin auslöst. So können Sie Ihren Kalender zur Erfassung der eigentlichen Termine verwenden, eine Besucherbegrüßung aber z.B. schon 15 Minuten vor einem Termin anzeigen lassen!

Laden Sie sich die Testversionen der Kalender-Ereignisquellen-Plugins für FrontFace for Public Displays herunter und erfahren Sie anhand des kostenlosen Schnellstart-Tutorials für Empfangsbildschirme, wie Sie mit FrontFace for Public Displays einen personalisierten Empfangsbildschirm realisieren können.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für Integration von Terminen und Kalenderdaten in Digital Signage & Kiosk-Anwendungen

FrontFace for Public Displays 3.7.0

FrontFace for Public DispalysDie neueste Version 3.7.0 unserer professionellen Digital Signage Software FrontFace for Public Displays wartet diesmal mit einem komplett überarbeiteten Display Assistant auf, bei dem nicht nur die Icons runderneuert wurden. An zahlreichen Stellen im Programm wurden kleine, aber bedeutende Anpassungen vorgenommen, welche die Usability insgesamt noch einmal deutlich erhöhen. So können Sie ganz bequem Ihre Playlisten erstellen und pflegen, Zeitsteuerungspläne zusammenstellen und Player-PCs oder Player-PC-Gruppen einfach mit nur einem Klick aktualisieren.

FrontFace Display Assistant

Aber auch am FrontFace-Player wurden einige Neuerungen hinzugefügt. So können jetzt Webseiten mit einer optionalen Fortschrittsanzeige beim Laden dargestellt werden. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn z.B. langsame Webseiten viel Zeit zum Laden benötigen und Sie währenddessen dem Betrachter visuell verdeutlichen möchten, dass die Seite gerade geladen wird.

Beim Remote Control Service (RCS), der über das optionale Remote Control Plugin nutzbar ist, wurde die REST-API-Unterstützung weiter ausgebaut. So können Sie jetzt auch über externe Systeme bequem Playlisten starten und Text- oder Bild-Platzhalter in Playlisten ersetzen.

Schließlich wurden mit diesem Release die Seiten-Layouts für digitale, schwarze Bretter modernisiert und bieten nun neben der klassischen „Pin-Nadel-Optik“ auch eine moderne Darstellung mit „virtuellen Magneten“. Die Layouts wurden außerdem für eine komplett Auflösungs-unabhängige Darstellung optimiert, so dass die Pinboard-Layouts jetzt mit beliebigen Bildschirmauflösungen und Seitenverhältnissen genutzt werden können.

Digitales Schwarzes Brett

Die kostenlose Testversion der neuesten Version von FrontFace for Public Displays können Sie auf unserer Homepage herunterladen. Für Kunden, die zum Bezug von Updates & Support berechtigt sind, ist der Download der neuesten Version ebenfalls wie immer kostenlos!

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Public Displays 3.7.0

Digital Signage und Touch Kiosk Produkte von mirabyte jetzt „channel-ready“!

Der auf Digital Signage und interaktive Kiosk-Software spezialisierte Software-Hersteller mirabyte adressiert mit seinen Standard-Software-Produkten aus der FrontFace-Familie jetzt auch verstärkt den Channel

(Hamm, 25.01.2016) Digital Signage, also Informations- und Werbebildschirme im weitesten Sinne, haben sich ebenso wie interaktive Touchscreen-Anwendungen (Kiosk-Terminals) zu einem echten Wachstumsmotor für Systemhäuser und IT-Dienstleister entwickelt. Dank der interdisziplinären Natur des Themas bestehend aus Hardware, Software, Service und Content stellt Digital Signage ein besonders dankbares und vielseitiges Thema mit zahlreichen Business-Möglichkeiten dar.

Packshot: FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks

Packshot: FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks

Die FrontFace-Produkte des in Hamm (NRW) ansässigen Software-Unternehmens mirabyte bieten eine schon seit Jahren bewährte, leistungsfähige, flexible und trotzdem preisgünstige Plattform, mit der sich unterschiedlichste Digital Signage Anwendungen wie z.B. digitale Empfangs- und Begrüßungsbildschirme, digitale Schaufensterwerbung oder Wartezimmer-Edutainment, etwa für Arztpraxen problemlos umsetzen lassen.

Neben „FrontFace for Public Displays“ für primäre nicht-interaktive Anwendungen bietet mirabyte mit „FrontFace for Touch Kiosks“ auch ein Baukastensystem, mit dem sich interaktive Touchscreen-Terminals ohne Programmierkenntnisse realisieren lassen, z.B. zur Mitarbeiterinformation oder als Info-Terminal am Point of Sale im Einzel- oder Fachhandel.

Besonders interessant an den Produkten von mirabyte für den indirekten Vertrieb ist vor allem auch das einfache Lizenzmodell; statt wie bei anderen Anbietern, die durchgehend auf Abonnement-basierte Cloud-Lösungen setzen, bietet mirabyte dauerhafte Lizenzen an, die sich auch ohne Folgekosten nutzen lassen. Dr. Joachim Schwieren, Geschäftsführer von mirabyte erläutert: „Cloud-Produkte sind nicht überall zwingend erforderlich. Viele unserer Kunden nehmen es sehr dankbar auf, dass durch die FrontFace-Produkte keine laufenden Kosten entstehen und der Endkunde unabhängig bleibt. Auch möchte nicht jeder Kunde seine Daten auf fremde Server auslagern. Das macht FrontFace auch besonders für den Vertrieb über die Channel hochattraktiv!“

Mit Beginn des neuen Jahres hat mirabyte auch den Fokus auf den indirekten Vertrieb verstärkt. Neben dem bestehenden Partner-Netzwerk, in welchem kürzlich die erfolgreichsten Partner offiziell als „Premium Partner“ ausgezeichnet wurden, geht mirabyte vor allem auch auf kleinere Reseller und IT-Dienstleister zu, die mit dem Thema Digital Signage ihr Leistungsportfolio um einen margen-starken Bereich erweitern wollen. Diese dürfen dann als „Authorized Reseller“ für FrontFace-Produkte die vielen Vorteile des mirabyte-Partner-Netzwerks nutzen. Aber auch mit ausgewählten Distributoren wie z.B. der TAROX AG arbeitet mirabyte erfolgreich zusammen.

Für Partner bietet mirabyte umfangreiches Informations- und Marketingmaterial an, welches den Einstieg in das Thema besonders einfach macht. Unter der Adresse partner@mirabyte.com können interessierte Reseller und Systemhäuser Informationen kostenlos anfordern.

Allgemeine Informationen, kostenlose, voll-funktionsfähige Testversionen und Videos zu den FrontFace-Produkten stehen darüber hinaus auf der mirabyte Homepage unter https://www.mirabyte.com/de/produkte/ bereit.

Ansprechpartner:
mirabyte Presse-Team
Telefon: +49 (2381) 87185-30
Fax: +49 (2381) 87185-50
E-Mail: presse@mirabyte.com

Über mirabyte GmbH & Co. KG:
Das Unternehmen mirabyte ® wurde 2005 gegründet und ist ein in Hamm (Deutschland) ansässiges, unabhängiges, unternehmergeführtes Software-Entwicklungs-Unternehmen (ISV) mit innovativen Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Digital Signage, interaktive Kiosk-Systeme, grafische Benutzeroberflächen und Web-Technologien. Die Lösungen und Produkte von mirabyte werden weltweit von Kunden aus unterschiedlichsten Branchen erfolgreich eingesetzt.

Datei-Anlagen:

Packshot: FrontFace for Public Displays und FrontFace for Touch Kiosks (423 Downloads)
Authorized Partner (547 Downloads)

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, FrontFace for Touch Kiosks, Pressemitteilungen | Kommentare deaktiviert für Digital Signage und Touch Kiosk Produkte von mirabyte jetzt „channel-ready“!

Professioneller Touchscreen-Software-Baukasten für Multimedia-Kiosk-Terminals in Museen und Ausstellungen

Mit der Kiosk-Software „FrontFace for Touch Kiosks“ von mirabyte lassen sich einfach, schnell und kostengünstig professionelle Multimedia-Touchscreen-Anwendungen und Präsentationssysteme für den Einsatz im Museum oder in Ausstellungen realisieren

(Hamm, 18.11.2015) Multimediale Exponate oder Info-Terminals im Rahmen einer zeitgemäßen und Besucher-orientierten Wissens- und Informationsvermittlung sind heute in Museen und Ausstellungen de facto Standard. Dennoch ist die Umsetzung von ansprechenden Touchscreen-Anwendungen häufig mit viel Aufwand und hohen Kosten für das Museum verbunden. Nicht zuletzt erfordert die Realisierung eines solchen Systems umfassendes, technisches Hintergrundwissen und Programmierkenntnisse, welche oft nur spezielle Dienstleister beisteuern können. Daher verzichten leider besonders kleinere Museen oder Häuser mit stark begrenztem Budget auf diese moderne Form der multimedialen Unterstützung bei der Präsentation und verlieren dadurch massiv an Attraktivität – nicht nur bei jüngeren Besuchern!

FrontFace for Touch Kiosks

FrontFace for Touch Kiosks

Die auf Digital Signage- und Kiosk-Software spezialisierte Firma mirabyte aus Hamm (NRW) bietet mit dem Standard-Softwareprodukt „FrontFace for Touch Kiosks“ deshalb eine bewährte Lösung, mit der sich multimediale Erlebnisse ganz einfach umsetzen lassen. Die Software ist so konzipiert, dass Anwender ohne Programmierkenntnisse damit problemlos zurechtkommen und mit wenigen Handgriffen in die Lage versetzt werden, ansprechende Touchscreen-Oberflächen und Menüs zusammenzustellen, welche die Museumsbesucher dann nutzen können. Hinsichtlich der Inhalte kann nahezu alles, ohne weitere Anpassung, verwendet werden – egal ob Videos, Bilder, Fotos, PDF-Dateien oder sogar Webseiten! So können bestehende Dokumente und Medien sofort weiterverwendet werden und brauchen nicht erst aufwendig konvertiert oder aufbereitet werden. Dank der Print2Screen-Funktion von FrontFace können sogar Inhalte aus beliebigen Windows-Anwendungen, die über eine Druckfunktion verfügen, direkt in die Software mit nur einem Klick übernommen werden!

Auch hardwaremäßig bietet FrontFace maximale Flexibilität: Die Software läuft nämlich auf jedem Windows-System und unterstützt neben beliebigen Bildschirmauflösungen auch nahezu jede Touchscreen-Hardware (inkl. Tablets). So lassen sich auch extrem preiswerte Systeme mit weit-verfügbaren Standard-Komponenten umsetzen. Über die software-seitige Absicherung des Systems braucht sich der Anwender keine Gedanken zu machen: FrontFace schützt das unterliegende Windows-Betriebssystem mit dem integrierten FrontFace Lockdown Tool automatisch gegen Manipulation oder Beschädigungen.

Doch auch wenn es um differenzierte Anwendungsfälle und Installationen geht, bietet FrontFace eine solide Basis, auf der sich problemlos aufbauen lässt. Zusatzfunktionen können zum Beispiel in Form von Plugins leicht hinzugefügt werden. Neben zahlreichen, sofortverfügbaren Plugins wie z.B. einem Quiz-Modul oder einer Live-TV-Schnittstelle können Plugins auch individuell entwickelt werden. Darüber hinaus lassen sich auch externe Systeme wie z.B. Beleuchtungssteuerung, Audio-Systeme oder Sensoren leicht integrieren und so Modelle oder Exponate direkt einbinden, um eine in sich geschlossene Erlebniswelt zu schaffen!

Dank der Multi-Bildschirm-Unterstützung können sogar externe Flachbildschirme oder Beamer/Projektoren leicht eingebunden werden und so auch komfortable Multimedia-Präsentations-Systeme für größere Besuchergruppen realisiert werden.

„FrontFace for Touch Kiosks“ wird als kostenlose, vollfunktionsfähige Testversion auf der Website von mirabyte zum Download angeboten. Die Vollversion kostet einmalig 499,95 EUR (zzgl. MwSt.) und wird als dauerhafte Lizenz lizenziert, die ohne laufende Kosten zeitlich unbegrenzt genutzt werden kann. Im Preis enthalten sind außerdem ein Jahr lang kostenlose Updates und kostenloser Support.

Mehr Informationen finden Sie online unter:
https://www.mirabyte.com/de/produkte/frontface-for-touch-kiosks/anwendungen/touchscreen-info-terminals-im-museum.html

Ansprechpartner:
mirabyte Presse-Team
Telefon: +49 (2381) 87185-30
Fax: +49 (2381) 87185-50
E-Mail: presse@mirabyte.com

Über mirabyte GmbH & Co. KG:
Das Unternehmen mirabyte ® wurde 2005 gegründet und ist ein in Hamm (Deutschland) ansässiges, unabhängiges, unternehmergeführtes Software-Entwicklungs-Unternehmen (ISV) mit innovativen Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Digital Signage, interaktive Kiosk-Systeme, grafische Benutzeroberflächen und Web-Technologien. Die Lösungen und Produkte von mirabyte werden weltweit von Kunden aus unterschiedlichsten Branchen erfolgreich eingesetzt.

Datei-Anlagen:

Packshot: FrontFace for Touch Kiosks (496 Downloads)
Screenshot: Kiosk Assistant Inhalte hinzufügen (431 Downloads)
Screenshot: Kiosk Assistant Designauswahl (381 Downloads)
Screenshot: Kiosk Assistant (393 Downloads)
Mehrsprachigkeit (403 Downloads)
Screenshot: Buttons frei positioniert (414 Downloads)
Screenshot: Image Map (445 Downloads)

Veröffentlicht unter FrontFace for Touch Kiosks, Pressemitteilungen | Kommentare deaktiviert für Professioneller Touchscreen-Software-Baukasten für Multimedia-Kiosk-Terminals in Museen und Ausstellungen

So integrieren Sie eine Twitter Wall / Social Wall in Ihre FrontFace Playlisten

Beim Thema Digital Signage geht es nicht nur um Hardware-Fragen, also Bildschirme und Player-PCs, sondern vor allem um Inhalte! Indem Sie z.B. Ihre Playlisten um informative Inhalte wie das aktuelle Wetter oder Nachrichten anreichern, erwecken Sie Ihre Präsentation zum Leben und generieren so mehr Aufmerksamkeit!

Eine nette Idee in diesem Zusammenhang ist auch die Integration von Live-Inhalten direkt aus sozialen Medien wie z.B. Twitter, Facebook, Instagram oder YouTube.

Sie können z.B. Tweets oder Posts zu einem bestimmten Hashtag oder Thema anzeigen lassen oder direkt die Feeds Ihrer eigenen Accounts.

Speziell für Messen oder Events ist das Anzeigen von Live-Inhalten aus sozialen Medien auf einem Bildschirm eine spannende Funktion, die von Nutzern gerne angenommen wird und zum Mitmachen einlädt!

socialwall-logoWir freuen uns daher besonders, dass wir einen Partner gefunden haben, der eine leistungsfähige Lösung zur einfachen Integration einer solchen Social Media Wall in FrontFace for Public Displays anbietet.

Social Wall ermöglicht die Anzeige von Inhalten aus Twitter, Facebook, Instagram, YouTube und Pinterest auf eine sehr flexible und anpassbare Art und Weise.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einmal zeigen, wie einfach und schnell Sie Ihre eigene Social Wall in eine FrontFace for Public Displays Playlist einbinden können:

Melden Sie sich einfach bei socialwall.com.au mit einem kostenlosen Test-Account an. Dann wählen Sie die sozialen Netzwerke aus, die Sie auf Ihrer Wall verwenden möchten. Außerdem müssen Sie die Größe der Wall in Pixel angeben. Wenn Sie einen Full-HD-Bildschirm im Querformat verwenden und Sie das „Vollbild“-Seitenlayout für die Seite in Ihrer FrontFace for Public Displays Playlist verwenden, sind die richtigen Werte 1920 für die Breite und 1080 für die Höhe. Eine weitere, wichtige Einstellung ist die Anzahl der Spalten. Eine Wert von „3“ ist hier eine gute Wahl – Sie können diese Einstellung aber auch nach Ihren persönlichen Wünschen anpassen. Damit die Wall automatisch bei der Anzeige in FrontFace scrollt, wenn viele Posts vorhanden sind, sollten Sie die Option „Yes“ bei der „Auto Scroll“-Einstellung wählen und dabei darauf achten, dass die Option „Pause Scrolling On Mouse Hover“ nicht ausgewählt ist.

screenshot-general

Nun können Sie die einzelnen Kanäle für die sozialen Medien konfigurieren. Dabei können Sie entweder die Posts/Tweets eines bestimmten Accounts anzeigen lassen oder Sie geben einen Hashtag bzw. ein Schlüsselwort an. Es gibt auch eine Blacklist-Funktion mit der Sie Posts, die bestimmte Wörter enthalten, blockieren können (z.B. die Namen Ihrer Mitbewerber oder andere, unerwünschte Themen).

screenshot-twitter

Sobald Sie alles konfiguriert und gespeichert haben, können Sie die URL der Wall unter „General“ abrufen.

screenshot-account

FrontFace for Public DispalysFalls Sie FrontFace for Public Displays noch nicht installiert haben, laden Sie sich einfach die kostenlose, voll-funktionsfähige Testversion von der mirabyte-Website herunter.

Im Display Assistant von FrontFace for Public Displays erstellen Sie dann eine neue Playlist-Seite und fügen dort ein Element vom Typ „Website“ hinzu. Jetzt müssen Sie nur noch die URL zu Ihrer Wall einfügen und schon kann Ihre Twitter oder Social Wall auf dem Bildschirm angezeigt werden. Klicken Sie auf „Vorschau“, um sich eine Vorschau anzuschauen!

display-assistant-setupplayer-preview player

Übrigens: Wenn Ihre Playlist nur eine einzige Seite mit der Social Wall enthält und Sie diese somit dauerhaft anzeigen lassen wollen, können Sie in im Einstellungsdialog des Website-Elements im Display Assistant ein Intervall zum automatischen Neu-Laden der Wall festlegen. So zeigt Ihre Wall dann immer die neuesten Posts und Tweets an!

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für So integrieren Sie eine Twitter Wall / Social Wall in Ihre FrontFace Playlisten

FrontFace for Touch Kiosks 2.0.3

FrontFace for Touch KiosksMit der neuesten Version unserer professionellen Software für interaktive Touchscreen-Anwendungen FrontFace for Touch Kiosks können Sie jetzt auch Datum und/oder Uhrzeit in der Benutzeroberfläche anzeigen lassen. Ein weiterer Schwerpunkt in dieser Version sind Verbesserungen beim integrierten Browser zur Darstellung von Webseiten.

Hier klicken für mehr Informationen zum Produkt!

Das sind die wichtigsten Neuerungen in dieser Version:

  • Funktion zur Online-Suche nach Updates und neuen Versionen im Kiosk Assistant
  • Verbesserter URL-Filter für den integrierten Web-Browser
  • Ausgabe einer Warnung, falls eine Website durch den URL-Filter geblockt wurde
  • Zoom-Faktor für Webseiten einstellbar
  • Ladefortschritt von Webseiten wird jetzt auch im Vollbild-Modus angezeigt
  • Problem bei der Fokussierung von Eingabesteurelementen in Verbindung mit der Onscreen-Tastatur behoben
  • Ladeanimation für Inhalte
  • Option zum Ausblenden des Button-Artworks beim Circle-Theme hinzugefügt
  • Probleme mit der Video-Wiedergabe behoben, wenn der PC über keine Soundkarte verfügt
  • Funktion zum optionalen Anzeigen von Datum- und Uhrzeit in der Benutzeroberfläche
  • Verbesserungen bei der Aktualisierung von Inhalten aus der Ferne
  • Kompatibilität mit Windows 10 verbessert
Veröffentlicht unter FrontFace for Touch Kiosks, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace for Touch Kiosks 2.0.3

FrontFace Player-PCs mit dem Remote Control Plugin fernsteuern

Die Digital Signage Software FrontFace for Public Displays bietet zwei verschiedene Methoden, wie gesteuert werden kann, welche Playlisten auf dem Bildschirm angezeigt werden: Mit Hilfe der Timer-Funktion können Playlisten zeitgesteuert angezeigt werden. Auch Wiederholungsmuster (z.B. jeden Tag um 15:00) sind mit Timern problemlos möglich.

Die andere Steuerungsmethode sind Ereignisse. Um eine Playlist per Ereignis zu starten wird zunächst eine Ereignisquelle benötigt. Im Lieferumfang von FrontFace ist das Ereignisquellen-Plugin „Calendar“ bereits enthalten. Damit kann ein Terminkalender verwaltet werden, der zum Zeitpunkt des Eintretens eines Termins ein Ereignis generiert, mit dem sich eine Playlist starten lässt. Weiterhin gibt es auch noch die Ereignisquellen-Plugins „Exchange Calendar“ und „Lotus Domino Calendar“ mit denen sich externe Microsoft Exchange bzw. Lotus Domino Server (Notes) als Ereignisquellen integrieren lassen.

Grundsätzlich kann aber alles Mögliche als Ereignisquelle verwendet werden, z.B. Trigger von externen Systemen, Sensoren (z.B. eine Lichtschranke), u.v.m. – mit dem FrontFace Plugin SDK können Sie sogar selber eigene Ereignisquellen-Plugins programmieren oder programmieren lassen.

Ereignisquellen im Display Assistant

Ereignisquellen-Plugins (Remote Control und Calendar) im Display Assistant

Mit dem kürzlich veröffentlichten Ereignisquellen-Plugin „Remote Control“ gibt es jetzt eine neue, einfache Möglichkeit, um Playlisten auch ad hoc zu steuern. Das „Remote Control Plugin“ arbeitet dabei mit der sog. „Remote Control App“ zusammen, einer kleinen Windows-Anwendung, die speziell für die Verwendung auf Tablets optimiert wurde, aber auch auf herkömmlichen PCs verwendet werden kann.

Mit der Remote Control App können von einem beliebigem PC oder Tablet aus auf einem FrontFace Player-PC Playlisten gestartet oder gestoppt werden oder Onscreen-Benachrichtigungen (Text) eingeblendet werden.

Benachrichtigungsfunktion von FrontFace

Eine Onscreen-Text-Benachrichtigung von FrontFace

Ähnlich wie bei den „Calendar“-Ereignisquellen-Plugins können beim Start einer Playlist per Remote Control App natürlich auch Text-Platzhalter „live“ ersetzt werden. So kann z.B. mit Hilfe der Remote Control App, die auf einem PC einer Rezeption installiert ist, mit einem Klick eine personalisierte Besucherbegrüßung auf dem Bildschirm angezeigt werden. In Kombination mit dem „Calendar“-Ereignisquellen-Plugin können so Begrüßungen für Besucher sowohl zeitgesteuert, als auch ad hoc angezeigt werden (etwa wenn Besucher unplanmäßig eintreffen)!

FrontFace Remote Control App

FrontFace Remote Control App mit zwei vorkonfigurierten Buttons zum Starten von Playlisten

Die Remote Control App ist dabei so einfach aufgebaut, dass sie ohne jegliche Vorkenntnisse bedient werden kann. Einfach auf einen der zuvor konfigurierten Buttons klicken und schon wird die gewünschte Aktion (z.B. Start einer Playlist) auf dem Player-PC ausgeführt. Weiterhin lassen sich auch bestimmte Service-Funktionen wie z.B. das ferngesteuerte Herunterfahren des Player-PCs als Button hinterlegen.

Probieren Sie es am besten einfach selber aus! Das Remote Control Plugin gibt es als kostenlose Testversion zum Download. Im Paket enthalten ist neben einer Bedienungsanleitung auch die Remote Control App.

Veröffentlicht unter FrontFace for Public Displays, Produkte | Kommentare deaktiviert für FrontFace Player-PCs mit dem Remote Control Plugin fernsteuern
Nach oben ▲